Le petit flambeau

L'Autriche vue par un universitaire français…

La vraie nature du FPÖ que soutient un député conservateur juif

Se présentant comme « first active Jewish post-war Austrian MP » dans la première ligne d’une tribune publiée dans le quotidien Haaretz, Martin Engelberg entend soutenir la coalition conduite par Sebastian Kurz, du parti conservateur ÖVP, avec le Parti de la liberté conduit par Heinz-Christian Strache. Le titre est éloquent « Ne faites pas de fixations sur le Parti de la liberté. En Autriche aujourd’hui la véritable menace antisémite vient des musulmans, pas des nazis. ». Dans cette tribune (PDF) il explique en effet que si le FPÖ a bien des origines nazies, ce parti ne serait aujourd’hui plus antisémite, la haine contre les Juifs venant exclusivement, selon lui, des musulmans vivant dans le pays. Pas étonnant que sa tribune ait été reprise et appréciée sur des sites néonazis comme Stormfront ornant toutes ses pages d’un bel écusson « White pride worldwide » (ici).

Heureusement, deux réponses ont été publiées dans Haaretz, l’une de Benjamin Guttmann, responsable de l’union des étudiants juifs d’Autriche et l’autre d’Oskar Deutsch, président de la communauté juive en Autriche : « The neo-Nazi Freedom Party can’t camouflage its hatred of Jews by visits to Israel » (il rappelle opportunément que 20 des 54 députés du FPÖ font partie des corporations étudiantes pangermanistes et le FPÖ soutient financièrement des revues comme aula qui traite les déportés du camp de Mauthausen de « tueurs de masse » ou « plaie du pays », “Massenmörder”,“Landplage”). Le gouvernement israélien a d’ailleurs décidé de boycotter les ministres du FPÖ ou nommés par ce parti, comme Karin Kneissl, pourtant ministre des affaires étrangères. Peut-être est-ce parce que dans le programme du nouveau gouvernement autrichien (p. 24), si Israël est bien reconnu comme « État juif », la solution à deux États avec un État palestinien viable (« lebensfähig ») est présentée comme objectif diplomatique. Heinz-Christian Strache et ses sbires, invités plusieurs fois en Israël, sont plutôt sur la ligne de M. Netanyahu…

Ilja Sichrovsky, fondateur et secrétaire général de la « Muslim Jewish Conference » a répondu de son côté à M. Engelberg avec une véhémence de bon aloi, citant en annexe de sa lettre ouverte la liste des dernières condamnations du FPÖ pour antisémitisme. Cette liste est reproduite ci-dessous, après quelques uns des 492 articles de ce blog ouvert au printemps 2008, rappelant si besoin était la véritable nature du FPÖ… dont l’accès au pouvoir ne semble pas déranger outre mesure les autres pays européens, à commencer par l’ancienne patrie des Droits de l’Homme qui, selon Le Monde, s’est récemment dotée d’une politique migratoire d’une dureté sans précédent.

PS/ Malheureusement, Oskar Deutsch a pris un bien mauvais exemple pour illustrer l’antisémitisme du gouvernement : le fait que l’Autriche ait voté la résolution de l’ONU condamnant l’initiative de Donald Trump visant à reconnaître Jérusalem comme seule capitale de l’Etat d’Israël.

Sur ce blog, les liens entre le FPÖ (parfois aussi l’ÖVP) et le nazisme

 

Voir aussi, « La mort de Jörg Haider – pourquoi un culte national ? », Regards, publication du Centre communautaire laïc juif (en Belgique), n°675, 4 novembre 2008, pp. 18-19

 

Pour les non-germanophones, dans la liste ci-dessous (tirée de cette page), « rechtskräftig verurteilt » signifie « condamnation définitive », « Verhetzung », « appel à  la haine » et « Wiederbetätigung », spécialité autrichienne, fait référence à la loi qui interdit l’apologie du régime nazi ainsi que tout ce qui pourrait remettre en activité les idées qui étaient celles du NSDAP, « weiderbetätigen » signifie au sens littéral « remettre en action »).

  1. Susanne Winter–- derzeit FPÖ Nationalrätin
    – rechtskräftig verurteilt wegen Verhetzung (2009)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/488095/Susanne-Winter_Urteil-wegen-Verhetzung-bestaetigt
  2. Werner Königshofer–- ehem. FPÖ-Abgeordneter
    – wegen übler Nachrede und wegen Verhetzung verurteilt (2014)
    http://kurier.at/chronik/oesterreich/werner-koenigshofer-wegen-verhetzung-verurteilt/71.203.146
  3. John Gudenus— ehemaliger FPÖ Mandatar
    – rechtskräftig verurteilt wegen Wiederbetätigung (2006)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/84514/NSWiederbetaetigung_GudenusUrteil-in-Kraft
  4. Karl-Heinz Klement–- ehemaliger FPÖ Nationalrat
    – rechtskräftig verurteilt wegen Verhetzung (2010)
    http://derstandard.at/1269449259621/Verhetzungs-Urteil-gegen-Ex-FPOe-Klement-bestaetigt
  5. Andreas Mikl— Vizebürgermeister von Maria Rain
    – (nicht rechtskräftig) verurteilt wegen Bestechlichkeit und Amtsmissbrauch (2013)
    http://derstandard.at/1381369343608/FPOe-Politiker-wegen-Korruption-verurteilthttp://kaernten.orf.at/news/stories/2712065/
  6. Ernest Windholz-– ehemaliger FPÖ/BZÖ Nationalrat
    – rechtskräftig verurteilt wegen Körperverletzung (2005)
    http://derstandard.at/1954472/FP-Windholz-wegen-Koerperverletzung-verurteilt
  7. FPÖ-Sympathisanten(Nov. 2011)
    – wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung verurteilt – Das Nachrichtenmagazin „News“ bekam im Vorjahr die Bilder zugespielt. „News“ veröffentlichte diese ebenso wie Fotos, die FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und die ehemalige freiheitliche Präsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz Schulter an Schulter mit der 24-Jährigen zeigen
    http://www.vienna.at/wiederbetaetigung-in-hc-straches-dunstkreis/3074913
  8. Uwe Scheuch–- FPK
    – verurteilt wegen Parteispende gegen Staatsbürgerschaft (2012)
    http://derstandard.at/1355460084480/Uwe-Scheuch-heute-in-Graz-vor-Gericht
  9. Wolfgang Fröhlich–- ehemaliger FPÖ Bezirksrat
    – rechtskräftig verurteilt wegen Holocaust-Leugnung (2008)
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/haftstrafe-ehemaliger-fpoe-politiker-als-holocaust-leugner-verurteilt-a-528578.html
    – erneut wegen Holocaust-Leugnung zu drei Jahren Haft verurteilt (2015)http://www.noen.at/nachrichten/noe/chronik-gericht/gericht/Stein-Insasse-leugnet-Nazi-Graeuel-Verurteilt;art111742,650381
  10. Bernhard Gratzer–- ehemaliger FPÖ-NÖ Klub- & Landesobmann
    – rechtskräftig verurteilt wegen Untreue (2000)
    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/354384_Urteil-Sieben-Jahre-Haft-fuer-Peter-Rosenstingl.html
  11. Wolfgang Haberler–- ehemaliger FPÖ Landtagsabgeordneter
    – rechtskräftig verurteilt wegen Betrug und falscher Beweisaussage (2004)
    http://derstandard.at/1778903/Ex-FP-Politiker-Haberler-nach-manipuliertem-Vaterschaftstest-verurteilt
  12. Karl Mayrhofer-– ehemaliger Vorarlberger FPÖ Politiker
    – rechtskräftig verurteilt wegen Verhetzung (2010)
    http://vbgv1.orf.at/stories/455483
  13. Walter Meischberger–- ehemaliger FPÖ Generalsekretär
    – rechtskräftig verurteilt wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung (2010)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/576756/Walter-Meischberger-laessig-fesch-und-ungeniert
  14. Peter Rosenstingl-– ehemaliger FPÖ Nationalrat
    – rechtskräftig verurteilt wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs (2000)
    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/354384_Urteil-Sieben-Jahre-Haft-fuer-Peter-Rosenstingl.html
  15. Ferdinand Spielberger-– ehemaliger FPÖ Stadtrat in Graz
    – rechtskräftig verurteilt wegen sexueller Nötigung im Amt (2003)
    http://derstandard.at/1208862/Schuldspruch-in-Sex-Prozess-um-ehemaligen-Grazer-FPOe-Stadtrat
  16. Peter Westenthaler-– derzeit BZÖ Nationalrat
    – rechtskräftig verurteilt wegen Falschaussage vor Gericht (2008)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/402108/Westenthaler-verurteilt_Empfindliche-Strafe-notig
  17. Michael Winter–- ehemaliger RFJ Landesobmann, FP-Bezirksrat in Graz, Sohn von Susanne Winter
    – rechtskräftig verurteilt wegen Verhetzung (2008)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/420218/Steierischer-RFJObmann-Winter-wegen-Verhetzung-verurteilt
  18. FPÖ Wien (Johann Gudenus)
    – mehrfach wegen übler Nachrede rechtskräftig verurteilt (Pollak) (2014)
    http://derstandard.at/2000006875978/FPOe-Wien-wegen-Gudenus-Aussendung-verurteilt
  19. Ewald Stadler— bis 2007 FPÖler
    – rechtskräftig verurteilt wegen Nötigung und falscher Zeugenaussage (2015)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/3823284/PaintballProzess_14-Monate-bedingt-fur-Stadler
  20. Heimo Borbely— ehemaliger Ortsparteiobmann von Lichtenwörth
    – rechtskräftig verurteilt wegen Verhetzung (2013)
    http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/wiener_neustadt/FPOe-Obmann-wegen-Verhetzung-verurteilt;art2575,482461
  21. Robert Hauer— ehemaliger FPÖ-Gemeinderat in Linz
    – (nicht rechtskräftig) verurteilt wegen illegalen Waffenhandels und versuchter Nötigung (2013)
    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/FPOeler-als-Waffen-Dealer/90561048http://www.stopptdierechten.at/2013/01/09/linz-freiheitliche-bombenuberraschung/
  22. Elisabeth Sabaditsch-Wolff— Vortragende bei FPÖ-Seminar
    – rechtskräftig wegen Herabwürdigung religiöser Lehren bei einem Vortrag in der FPÖ-Parteiakademie verurteilt (2011)
    http://derstandard.at/1324170300225/FPOe-Islam-Seminar-Urteil-zur-Geldstrafe-bestaetigt-Sabaditsch-Wolff-will-kaempfen
    http://europenews.dk/de/node/75148
  23. Ein FPÖ-Ortsparteichef von Eisenstadt
    – verurteilt wegen Besitz und Weitergabe von kinderpornografischem Material (2009)
    http://bglv1.orf.at/stories/351744
  24. Karl Schnell —FPÖ-Landtagabgeordneter und von 2005 bis 2013 Bundesobmann-Stellvertreter
    – wegen Beleidigung des Bundespräsidenten verurteilt (2013)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1388812/Karl-Schnell_Umvolkung-in-gewissen-Bereichen
  25. Arno Eccher —bis 2013 Landegeschäftsführer der FPÖ Vorarlberg,
    – wegen falscher Zeugenaussage vor parl. Korruptionsuntersuchungsausschuss schuldig gesprochen (2013)
    http://www.vorarlbergernachrichten.at/lokal/vorarlberg/2013/11/19/vielleicht-wollte-man-nicht-dass-ich-was-weiss.vn
  26. Richard Pfingstl —ehemaliges Vorstandsmitglied des RFJ Graz
    – rechtskräftig wegen schwerer Körperverletzung und NS-Wiederbetätigung verurteilt (2012)
    http://www.doew.at/erkennen/rechtsextremismus/neues-von-ganz-rechts/archiv/dezember-2012/urteile-im-grazer-neonazi-prozesshttps://maydaygraz.wordpress.com/rechtsextremismus-dokumentiert/oststeiermark-connection/201204-urteil-im-neonaziprozess-ein-schlagertrupp-nationaler-Gesinnung/
  27. Christian Juritz —ehemaliger stellvertretender Stadtobmann des RFJ Graz
    – wegen Körperverletzung verurteilt (nicht rechtskräftig) (2012)
    https://maydaygraz.wordpress.com/rechtsextremismus-dokumentiert/oststeiermark-connection/201204-urteil-im-neonaziprozess-ein-schlagertrupp-nationaler-Gesinnung/
  28. Sieben RFJ-Funktionäre— wurden in Innsbruck im Jahr 2011
    – wegen gerichtlichen Falschaussage nach einer SS-Rede verurteilt
    http://derstandard.at/1297821732906/Sieben-Ex-FP-Jungfunktionaere-nach-SS-Rede-vor-Gericht
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ring_Freiheitlicher_Jugend_Österreich
  29. Christian H. — ehemaliger FPÖ-Gemeinderat in Tirol
    – wegen NS-Wiederbetätigung verurteilt (2012)
    http://derstandard.at/1326503854672/Wiederbetaetigung-Ex-FPOe-Gemeinderat-Nur-laut-Rammstein-gehoert
  30. Sebastian F. — ehemaliger FPÖ-Funktionär in Tirol
    – wegen NS-Wiederbetätigung verurteilt (2008)
    http://gebi.twoday.net/stories/4698655/
  31. Michael Gruber — ehem. stellvertretender FPÖ-Bezirksobmann, Fraktionsobmann im Gemeinderat von Aurolzmünster und Mitglied des Landesvorstandes der Freiheitlichen Arbeitnehmer
    – rechtskräftig wegen NS-Wiederbetätigung und gefährlicher Drohung verurteilt (2004)
    https://rfjwatch.wordpress.com/2013/02/15/von-jugendsunden-und-rechtschaffenen-menschen/
  32. Ein RFJ-Aktivist — aus dem Bezirk Perg (OÖ)
    – rechtskräftig wegen Verhetzung und gefährlicher Drohung verurteilt (2012)
    http://derstandard.at/1334531183241/Rechtsextremismus-RFJ-Aktivist-drohte-mit-Vergasung
  33. Christian A. — ehemaliger RFJ-Aktivist
    – wegen NS-Wiederbetätigung verurteilt (2004)
    http://derstandard.at/1696862
  34. Philipp K. —Kandidat des Ringes freiheitlicher Studenten (RFS)
    – wegen Mordes verurteilt (2014)
    http://www.krone.at/krone/S488/hxcms/object_id__427465/index.html?utm_source=facebook.com&utm_medium=SocialMedia&utm_content=Pinnwand&utm_campaign=krone.at_Wien
    http://www.stopptdierechten.at/2010/07/05/rfs-immer-auf-dem-rechten-weg-bleiben/
  35. Josef Trenk —ehemaliger FPÖ-Nationalrat
    – wegen Spielautomaten-Betrugs verurteilt (2002)
    http://www.stopptdierechten.at/think/fpo-kriminalitat/
  36. Rosemarie Blattl —FPÖ-Landtagsabgeordnete
    – wegen Beschäftigung einer Schwarzarbeiterin verurteilt (2006)
    http://www.stopptdierechten.at/think/fpo-kriminalitat/
  37. Josef Winkler —FPÖ-Fraktionsobmann in Langenzersdorf
    – (nicht rechtskräftig) wegen Amtsmissbrauch verurteilt (2014)
    http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/korneuburg/OeVP-und-SPOe-stehen-hinter-FPOe-Winkler;art2316,576202
  38. Mario Spreizhofer — ehemaliger FPÖ-Funktionär in Leoben
    – verurteilt wegen Amtsmissbrauch (2010)
    http://stmv1.orf.at/stories/426498
  39. Valentin S. —ehem. FPÖ-Stadtparteiobmann von Traismauer
    – verurteilt wegen Nötigung und gefährlicher Drohung (2010)
    http://ww.landeshauptstadt.at/index.php?option=com_content&view=article&id=2248&Itemid=109
  40. Harald Piritisch —FPÖ-Bürgermeister von Steinhaus bei Wels
    – wegen Amtsmissbrauch rechtskräftig verurteilt (2012)
    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Ortschef-liess-illegale-Bauten-zu-Fuenf-Monate-bedingt;art4,976962
    https://www.spooe.at/2013/09/20/sp-bauer-haimbuchner-soll-mund-nicht-so-voll-nehmen/
  41. Harald Vilimsky — FPÖ-Generalsekretär
    – verurteilt wegen übler Nachrede (2009)
    http://www.krone.at/Oesterreich/FPOe_muss_fuer_Homo-Attacken_auf_Stadler_zahlen-Ueble_Nachrede-Story-177321
  42. Hans-Jörg Jenewein —FPÖ-Bundesrat, FPÖ Wien
    – verurteilt wegen übler Nachrede (2013)
    http://m.heute.at/news/politik/art23660,865562
    http://www.stopptdierechten.at/2012/09/27/die-fpo-und-eine-weitere-uble-nachrede/
  43. 32-jähriger FPÖ-Bezirksvorsteher —nach der Tat aus der Partei ausgeschlossen
    – verurteilt wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung zu 21 Monaten Haft, Urteil noch nicht rechtskräftig (2015)
    http://burgenland.orf.at/news/stories/2697474/
  44. Günter Willegger —Ex-FPÖ-Landtagsabgeordneter unter Jörg Haider sowie BZÖ-Bereichssprecher für Gesundheit und Europa
    – rechtskräftig verurteilt wegen schweren Betrugs (2015)
    http://www.kleinezeitung.at/k/kaernten/chronik/4704771/Klagenfurt_ExNationalbankleiter-verurteilt
  45. Martin G. —FPÖ-Spitzenkandidat für den Gemeinderat Sonntagberg/Amstetten
    – wegen Urkundenfälschung und „Fälschung bei einer Wahl“ rechtskräftig zu
    4320 Euro oder 60 Tagen Arrest verurteilt. (2015)
    http://kurier.at/chronik/niederoesterreich/spitzenkandidat-der-fpoe-schuldig-gesprochen/131.717.842
    http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/ybbstal/FPOe-Kandidat-verurteilt;art2540,635685#
  46. Helmut Purzner —FPÖ-Gemeinderatskandidat/Ex-Gemeinderat (mittlerweile „freiwillig“ zurückgetreten und aus der FPÖ ausgetreten)
    – wegen Verhetzung, Aufruf zur Gewalt gegen Religionsgemeinschaften, Aufruf zur körperlichen Gewalt gegen Politiker verurteilt zu 10 Monaten Haft, aufgrund bisheriger Unbescholtenheit bedingt auf drei Jahre (noch nicht rechtskräftig). (2015)
    http://www.stopptdierechten.at/2015/05/21/wiener-neustadt10-monate-fur-ex-gemeinderat/
  47. Oliver L. —Ex-Stellvertretender Bezirksobmann der FPÖ Oberpullendorf
    – wegen schwerer Körperverletzung verurteilt zu 21 Monaten Haft, davon sieben unbedingt. (2015)
    http://derstandard.at/2000012429594/Ex-FPOe-Politiker-von-Ex-FPOe-Politiker-zu-21-Monaten
    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/burgenland/Halloween-Schuetze-ist-FPOe-Politiker/164796287
  48. Franz S. —Ex-FPÖ-Gemeinderat, Vizebürgermeister in Steinhaus bei Wels
    – rechtskräftig verurteilt wegen sexuellen Missbrauchs von Unmündigen sowie Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses (2015)
    Die Strafe: Zwölf Monate, davon vier unbedingt
    http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/sexueller-missbrauch-ex-fpoe-gemeindepolitiker-verurteilt/132.994.437
    http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/oberoesterreich-fpoe-politiker-soll-enkelin-missbraucht-haben/122.304.609
    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/oberoesterreich/FPOe-Politiker-missbrauchte-seine-Enkelin/182680542
  49. Erhard Brunner —ehemaliger FPÖ- und nach seinem Parteiausschluss wilder Gemeinderat in Maria Lanzendorf
    – erklärte sich 2015 wegen Verhetzung rechtskräftig mit einer Diversion einverstanden und musste eine Geldbuße von 1.500 Euro bezahlen.
    http://www.heimatohnehass.at/2014/08/der-einsame-gemeinderat.html
    http://www.heimatohnehass.at/2015/03/der-wilde-mandatar.html
    http://www.stopptdierechten.at/2015/06/24/korneuburgmaria-lanzendorf-no-freiheitlicher-einzelfall-vor-gericht/
  50. Anton Frisch— FPÖ-Ersatzlandtagsabgeordneter und Gemeinderat in Kufstein
    – rechtskräftig wegen Körperverletzung (seiner Schwester) verurteilt (2015)http://www.tt.com/panorama/verbrechen/10297666-91/fpö-mandatar-toni-frisch-verurteilt.csp
  51. Heinz-Christian Strache —Bundesparteiobmann der FPÖ
    – rechtskräftig wegen Urheberrechtsverletzung (Bernd Weidenauer) auf Unterlassung in 3 Punkten und Urteilsveröffentlichung verurteilt (2015)

 

Publicités

22 décembre 2017 - Posted by | Autriche, Extrême droite, FPÖ

Aucun commentaire pour l’instant.

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s

%d blogueurs aiment cette page :